Ohrkerze

das geht ins Ohr

Der Ursprung der Ohrkerze findet sich in längst vergangener Zeit im mittel- und nordamerikanischen Raum. In Handarbeit hergestellt findet sie Anwendung als Naturprodukt aus einem Baumwollgewebe und Bienenwachs in reiner Form oder unter Zusatz von Kräutern und Kräutermischungen.
Die ca. 20 cm lange Ohrkerze wird in den äußeren Gehörgang eingebracht. Durch den langsamen Verbrennungsvorgang wird eine sogenannte „Kaminsogwirkung“ hergestellt, welche einen leichten Druckausgleich im Ohr herbeiführt. Durchblutung und Lymphfluss werden angeregt, das Ohr wird gereinigt. Im Laufe der Behandlung stellt sich eine Entspannung des gesamten Kopfbereiches ein, Sie können wortwörtlich wieder tief durchatmen.

Die Ohrkerze dient u.a. zur Behandlung bei Störungen im Bereich der Stirn, Nase, Nasennebenhöhlen und des Ohres wie:

• Kopfschmerz / Migräne
• vermindertes Hören (außer organisch bedingter Schwerhörigkeit)
• Tinitus (begrenzt, je nach Ursache)
• allergischer Schnupfen
• Erkältung

Hervorragend geeignet ist die Ohrkerzenbehandlung zur seelischen und körperlichen Entspannung. Sie ist sehr gut kombinierbar mit einer Fußreflexzonenmassage oder einer Reikibehandlung.

Ich verwende die „Schwarzwald Ohrkerze“.

Bitte beachten Sie, dass ich bei entzündlichen Prozessen in den voran genannten Bereichen keine Behandlung durchführe.

zu den Wurzeln zurück

PREIS

Behandlung
20 Minuten – 15,00 €
Heilungsprozesse zum Gleichgewicht Körper Geist und Seele

Bitte rechnen Sie eine Nachruhzeit von mindestens 5 Minuten ein.